S W

Was ist ein frequenzgeregelter Schraubenkompressor?

Während die üblichen Schraubenkompressoren gerade dadurch punkten, dass sie bauartbedingt einen bestimmten Volumenstrom Luft mit einem festen Druck erzeugen, gibt es auch eine Variante mit der Abkürzung VSD im Produktnamen. Diese steht für Variable Speed Drive und wird gelegentlich auch synonym zu Drehzahlgeregelten Kompressoren verwendet. Diese Frequenz- bzw. Drehzahlregelung bedeutet schlicht, dass der erzeugte Volumenstrom des Schraubenkompressors an Ihre Prozessanforderungen angepasst werden kann, und zwar automatisch.

 

Hier beleuchten wir, wie genau diese Technologie funktioniert.

Elemente eines VSD-Schraubenkompressors

Im Schraubenkompressor sorgen zwei Bauteile gemeinsam dafür, dass der Volumenstrom immer dem Bedarf entspricht. Ein Freqzenzumrichter gibt genau die benötigte Spannung an den Motor weiter, nicht mehr und nicht weniger. Dieses Verfahren heißt Frequenzregelung und ist energiesparender als dem Motor ständig die volle Leistung zur Verfügung zu stellen und bei mangelndem Bedarf in den Leerlauf zu wechseln.

Umgesetzt wird die Spannung mit der Drehzahl des Schraubenelements. Schraubenkompressoren bieten sich für die VSD-Technik besonders an, da ein Schraubenelement konstruktionsbedingt bei einer bestimmten Motorspannung einen festen Volumenstrom liefert. Mit einer variablen Drehzahl stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Doch nicht nur der Durchsatz des Schraubenkompressors ist mit Frequenzregelung variabel, auch der Druck kann, wie auch bei einem Lastleerlaufkompressor,  in einem gewissen Bereich angepasst werden.

Möglich macht das die Steuereinheit des Frequenzumrichters: Elektronikon® Touch. Diese Steuerung erhält aktuelle Daten von den Druckmesser-Sensoren in der Anlage und passt die gelieferte Spannung und damit auch die Drehzahl an den Druckluftbedarf der Verbraucher an, vollautomatisch.
Die frequenzgeregelten Kompressormodelle von Atlas Copco sind alle mit Elektronikon® Touch augestattet.

Eignet sich ein VSD-Schraubenkompressor für Ihre Prozesse?

Grundsätzlich gilt: Je mehr Schwankungen im Druckluftbedarf auftreten, desto mehr profitieren Sie von der Energieeinsparung durch die Frequenzregelung. Ein Kompressor mit variabler Drehzahl liefert Ihnen jederzeit genau die Druckluftmenge, die Ihre Verbraucher auch benötigen.

Frequenzgeregelte Schraubenkompressoren sind durch Schaltverluste am Wechselrichter bei konstant voller Auslastung weniger effizient als ihre Kollegen mit fester Drehzahl und sollten daher nicht im Dauerbetrieb ohne Bedarfsschwankungen eingesetzt werden. Es spricht jedoch nichts dagegen, separate Kreisläufe für die Verbraucher mit schwankendem Bedarf und diejenigen mit festem Bedarf einzurichten, wenn dieses energetisch sinnvoll ist.

Wenn Sie Interesse daran haben, prüfen die Experten von Atlas Copco gern Ihren Druckluftbedarf und empfehlen Ihnen die optimale Anlagenkonfiguration. Eine Übersicht unserer Modelle finden Sie im Shop.